Mittwoch, 1. Oktober 2014

Gute Tat #3 und #4 und eine Beschäftigungsmöglichkeit für Langohren

Die beiden guten Taten, die ich euch heute vorstellen möchte sind diesmal zwei Bildschöne Ninchen.
Die gute Tat, die wir mit den beiden begangen haben ist, dass wir ihnen ein schönes neues Zuhause beschert haben.
Rose (die schwarze) haben wir aus dem Tierheim geholt.
Jack (der braune) kam durch Kleinanzeigen zu uns.


Und hier wohnen die beiden. 20qm feinstes Kaninchenparadies.


Außerdem wollte ich euch heute noch eine preiswerte Beschäftigungsmöglichkeit für die Langohren vorstellen.

                                                       

An einen Bock (für 5€ bei der Postenbörse, für die die keinen besitzen) habe ich mit einfacher Wolle einen Teil des Futters festgebunden. Und wie man sieht gefällt es Jack auch schon hervorragend ;)
So sind die Ninchen beschäftigt und müssen sich ihr Futter erarbeiten.


Montag, 25. August 2014

Mädelscoupons oder was schenke ich meiner besten Freundin?

Die Lieblingsfreundin hat Geburtstag. Klar, da schenkt man etwas kreatives, persönliches mit viel Liebe.
Viele denken da gleich an Fotos. Wenn man sich nun aber schon so einige Jahre kennt, wird das mit den Fotos immer schwerer, denn 15 Fotorahmen,-Leinwände,-Puzzle,-Bücher mag man dann doch nicht bei sich zu Hause stehen haben.
Dazu kommt, dass ich ja dieses Jahr in Sachen "Mehr Zeit, weniger Krams verschenken" unterwegs bin.
Deshalb gibt es dieses Jahr


Inspiriert von Sheldons Cooper-Coupons habe ich für sie 6 Mädelscoupons gebastelt. Einfach weiße Pappe in Couponform bringen, ein Cover basteln und sechs Coupons, zusammenheften und fertig.
So sehen meine Coupons aus


Meine Coupons sind jeweils einen Monat lang gültig (damit sie sie auch zeitnah einlöst). Meine Ideen für die Coupons waren folgende:

Im September: Ein Fernsehabend mit einer Folge Promi-Shopping-Queen, Popcorn und Sektchen.
Im November: Ein selbstgekochtes Essen.
Im Januar: Kaffee und Kuchen - Date mit selbstgebackenem Kuchen.
Im März: Ein Beautyabend.
Im Mai: Mädelsbrunch.
Im Juli: Ein Cocktailabend mit selbstgemachten Cocktails.

Das kann man natürlich ganz nach dem Geschmack der Freundin ummünzen. Sie hat sich auf jeden Fall sehr gefreut und so verbringen wir das nächste Jahr über viel Qualitytime zusammen :)

Samstag, 23. August 2014

Pipieinfacher Mitnehmsalat

Heute Abend ist Kleines Fest im Großen Park.
Ganz spontan haben wir gestern Abend noch Karten dafür bekommen. Da wir bis heute morgen noch ein Ferienkind hatten, musste heute Nachmittag jetzt einiges passieren, dabei haben wir völlig vergessen, dass wir auch etwas zu essen mitnehmen müssen, wenn wir nicht unglaublich viel Zeit beim Anstehen auf der Fressmeile verplempern wollen.
Also gabs Spontansalat mit allem, was noch da war.


Wenn ihr also auch einen spontanen Mitnehmsalat braucht, dann kocht euch Bulgur nach Packungsanweisung, schnippelt in der Zeit Paprika und Feta und öffnete eine Dose Mais, gießt den fertigen Bulgur ab und vermischt alles. Dann ab in die Tupper, Teller, Gabeln und Gläser dazu und ab gehts.
Euch einen schönen Abend, wir haben bestimmt einen ;)

Donnerstag, 21. August 2014

Paulchen hat Geburtstag oder Was schenke ich einem Dreijährigen?

A.s Patenkind wird nächste Woche 3. Da muss natürlich ein Geschenk her.
Wir wollten uns dieses Jahr nach der Faustformel "Etwas was er braucht, etwas was er will, etwas was er tragen kann und etwas was er ließt" richten.
Er will eine Duploplatte, zum tragen bekommt er ein Shirt und zum lesen natürlich ein Buch.
Und was braucht er dann? Genau, ein Lesezeichen!


Solche Lesezeichen aus Gummiband mit einem Stofftier drauf habe ich in irgendeinem Laden in der Stadt gesehen und fand sie bestens geeignet für einen kleinen Mann. Allerdings rund 10 Euronen dafür auszugeben, allein für das Lesezeichen, fand ich dann doch übertrieben.
Durch Zufall fand ich dann bei dem Schmuckladen mit den zwei B Gummibänder, die wohl eigentlich für die Haare gedacht waren. 4 Stück in verschiedenen Farben für 2 Euro. Wunderbar fehlte also nur noch das Tierchen.


Was passt zu einem gefährlich wilden Dreijährigen besser als ein wilder, gefährlicher Löwe?
Nix. Seh ich auch so. Passenderweise hatten wir noch einen kleinen Ikea-Fingerpuppen-Löwen vom letzten Patenkindgeschenk hier liegen und so wurde der kurzerhand ans Gummiband genäht. Und fertig! So einfach war das 10 Euro teure Ladenteil für 2 Euro nachgemacht.

Und dadurch, dass es mit Gummizug ist, passt es sowohl um meine Ausgabe von "Höhenrausch", als auch um das Geburtstagsbuch fürs Paulchen.
Er bekommt nämlich das Buch "Eine Geburtstagstorte für die Katze" als Vorlesebuch.


Da macht sich der Löwe am blauen Band doch wunderbar, oder? :)

Donnerstag, 14. August 2014

DIY "Ich bin umgezogen"-Karten

Viele kennen es wahrscheinlich nicht mehr, aber ich habe das Glück, dass ich noch Freunde und Verwandte habe, die mir (regelmäßig) reale Offline-Post senden. 
Für so einen Brief braucht man natürlich auch eine Adresse. Jetzt bin ich aber Anfang August zu A. gezogen und so hat sich meine Adresse natürlich geändert. 
Um das Freunden und Familie mitzuteilen habe ich gedacht, machen sich selbst gestaltete Karten doch ganz gut.


Also habe ich mir Blankokarten geschnappt, aus Zeitschriften Seiten in schwarz/weiß und bunt geschnitten und bin angefangen. Zu erst habe ich mir Schablonen für ein kleines und ein großes Haus aufgemalt und ausgeschnitten. Dann habe ich das kleine Haus 3x pro Karte aufgezeichnet und das große 1x pro Karte. Das große dabei bunt. Alles auf die Karte geklebt und "Ich bin umgezogen" auf die Karte geschrieben und gestempelt und fertig waren meine Karten. Und jetzt ab zur Post damit!

Montag, 11. August 2014

Abschiedsgeschenk für meine Schulklasse

In diesem Schuljahr habe ich ein halbjähriges Praktikum in einer Schulklasse absolviert.
Ich habe die Zeit dort sehr gemocht, habe viel gelernt und vor allem die Kinder sind mir sehr ans Herz gewachsen.
Zum Abschied schenkt man dann natürlich eine Kleinigkeit. In der Zeit in der ich da war, haben in der Klasse noch andere Praktikanten ihr Praktikum gemacht und dieses beendet. Die Kinder haben oft einfach einen Beutel voll Süßigkeiten bekommen. Das fand ich zu unpersönlich und außerdem weiß man bei dem ganzen Süßkram gar nicht was drin steckt (Vom Plastikmüll, den man mit den ganzen Süßigkeiten produziert mal ganz abgesehen). Also habe ich gedacht, muss was schönes her:

Es gab Krümelmonsterkekse im Glas. Das Rezept gibt es auf dem tollen Blog von Maja-Juli.


Die Kekse habe ich in ausgespülten Gurkengläsern verpackt, die passten für meine zwecke genau. Dann ein bisschen farbenfrohen Stoff als Häubchen und ein Band drum zu. Fertig. Dazu gab es für jedes Kind einen Bilderrahmen mit einem Foto von ihm selbst auf Klassenfahrt. Bei den Kindern kam es gut an, und auch die Eltern waren begeistert und haben mir sogar persönlich gesagt, dass sie die Idee sehr schön fanden.